Kartoffelgutzle

200 g mehlige Kartoffeln

200 g Zucker

1 Zitrone

geriebene Zitronenschale (nach Belieben)

50 g Cornflakes

Pellkartoffeln heiß schälen und durch die Presse drücken und abkühlen lassen

Cornflakes mit dem Nudelholz zerdrücken. Alles gut miteinander vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech drücken. Bei 120 Grad Celsius ca. 45 min. trocknen und gleich in kleine Quadrate schneiden.

Spinat-Tortilla vom Blech

Für ein Backblech

 

1 kg festkochende Kartoffeln, geschält

250 g Baby-Spinat

1 Zwiebel

etwas Butter

4 Eier

2 Eiweiß

200 g Sahne

200 g Schafskäse

Salz

Pfeffer

Muskatnuss

 

Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, jedoch nicht zu gar kochen, sie können noch gut bissfest sein. Etwas auskühlen lassen und in ca. 5 – 10 mm dicke Scheiben schneiden.

Den Spinat waschen, die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln darin glasig andünsten. Den Spinat hinzugeben, umrühren und mit dünsten bis er zusammengefallen ist. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.

Eier und Eiweiß mit dem Handrührgerät schaumig schlagen, Sahne hinzugeben und nochmals weiter schlagen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Kartoffeln, den zerbröselten Schafskäse und den ausgedrückten Spinat hinzugeben und vorsichtig umrühren.

Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Backblech dünn mit Butter oder Öl fetten

Die Kartoffel-Ei Masse auf das Blech verteilen. Für ca. 25 – 30 Minuten im vorheizten Backofen goldbraun backen.

Entweder warm oder kalt servieren

 

 

Brokkoli-Herbst-Rohkost

Für 6 Personen

 

200 g Brokkoli

  1. rote Paprikaschote in Stücken

  1. Apfel geviertelt

  1. Zucchini

  2. Karotten

1 Bund Basilikum

40 g Sonnenblumenkerne

4 EL Olivenöl

3 EL weißen Balsamessig

1 TL Honig

1 TL Senf

1 TL Kräutersalz

½ TL Pfeffer

 

Brokkoli, Paprika, Zucchini und Apfel waschen und in kleine Würfel schneiden. Basilikum in feine Streifen schneiden. Sonnenblumenkerne grob hacken. Aus Balsamessig, Honig, Senf, Kräutersalz und Pfeffer eine Marinade rühren. Gemüse, Sonnenblumenkerne und Basilikum in eine Schüssel geben. Das Ganze mit der Marinade begießen und mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

Lässt sich gut am Vortag bereiten. Im Kühlschrank aufbewahren und 1 Stunde vor dem Verzehr bei Zimmertemperatur fertig durchziehen lassen.

Kartoffel-Schoko-Brownies

Für ein Backblech

 

120 g Kakao

500 g Mehl

1 Prise Salz

1 Backpulver

250 g Butter

180 g Zucker

6 große Eier

650 g gestampfte Kartoffeln

4 Esslöffel Rum

220 ml Milch

Schokoladenguss

200 ml Sahne

400 g Zartbitter Kuvertüre

1 Essl. Butter

 

Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech dünn einfetten und mit Mehl ausstreuen. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen. Butter und Zucker in einer separaten Schüssel weißcremig rühren. Eier nacheinander zum Teig geben und jeweils so gut verrühren, dass sich alles gut verbunden hat. Die gestampften Kartoffeln anschließend portionsweise einarbeiten. Abwechselnd die trockenen Zutaten und die Milch sowie den Rum unterrühren. Teig aufs Blech füllen Etwa 30 Minuten backen – Stäbchenprobe nicht vergessen! Kuchen auf dem Blech etwas auskühlen lassen und mit dem Schokoguss bestreichen.

 

Schokoladenguss Die Zartbitter-Kuvertüre hacken. Sahne in einem Topf zum Kochen bringen und vom Herd ziehen. Die Kuvertüre-Stückchen und die Butter einrühren und alles schmelzen lassen. Den Kuchen damit überziehen und kalt stellen.

 

 

Bratapfel-Rosmarin-Joghurtmousse

für 4 Personen

 

4 schöne aromatische Äpfel

3 EL Zucker

250 ml Quittensaft (oder frischgepressten Orangensaft)

1 TL Zimt

1 Prise gemahlene Nelken

2 Zweige Rosmarin

 

500 g Schafsjoghurt

75-100 g Honig

4 Blatt Gelatine

400 ml Kokossahne oder Sojasahne

 

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Äpfel schälen, entkernen und grob würfeln. Zucker in einem backofenfesten Topf karamellisieren lassen, mit dem Saft ablöschen, Gewürze und Rosmarinzweige hinzufügen. Topf in den vorgeheizten Ofen stellen und 30 Minuten braten lassen. Äpfel erkalten lassen. Rosmarin aus den erkalteten Äpfeln entfernen.

Gelatine einweichen. Joghurt mit dem Honig abschmecken. Gelatine im Wasserbad schmelzen, langsam einige EL Joghurtcreme unterrühren und die Gelatine-Joghurtmasse zügig unter die Joghurtcreme rühren.

Sahne steif schlagen. Wenn die Joghurtcreme anfängt steif zu werden die geschlagene Sahne unterheben. Bratapfelkompott und Joghurtmousse schichtweise in kleine Gläschen füllen-

Mindestens 4 - 5 Stunden am besten über Nacht an einem kühlen Platz durchziehen lassen.